Aktuelles und spannend zu wissen.

In Zeiten von Corona – wie gehen wir damit um?

Frühjahr 2020. Seit einigen Wochen im Frühjahr 2020, haben wir eine nie gehabte Situation, der wir uns stellen müssen. Wir wünschen all unseren Kunden, Mitarbeitern und Familien, dass wir gemeinsam diese Zeit gut meistern werden und gesundheitlich sowie wirtschaftlich gut überstehen können. Um allen Beteiligten, vor allem unseren Kunden, eine Sicherheit im Umgang mit der Situation im Auftragsfall zu geben, hier eine kurze Erläuterung zum Ablauf der Aufmaß- und Monteurtermine.

Bei beiden Terminen gilt, dass wir in unseren Fahrzeugen ausreichend Desinfektionsmaterial vorhalten werden. Sie können davon ausgehen, dass bei jedem Termin die nötige Sorgfalt an erster Stelle steht. Wir werden die gesetzlich vorgeschriebenen Regeln, aber auch Empfehlungen, einhalten, soweit dies im Arbeitsablauf möglich ist. Wenn gewünscht, werden wir die einzelnen Punkte bereits im Vorfeld der Termine mit unseren Kunden im Detail besprechen. Ganz wichtig sind die Hauptregeln, keine Hände geben (oftmals seitens der Kunden immer noch unbewusst) und den Abstand einhalten. Zur Zeit achten wir bei Privatkunden stark darauf, dass wenn machbar, nur 1 Monteur vor Ort sein wird.

Masken sind bei unseren Monteuren mit auf den Fahrzeugen vorhanden. Diese behindern jedoch stark beim Arbeiten. Auch ist mittlerweile klar, dass sich die Masken in Anstrengung recht schnell vollsaugen und so die Wirkung stark nachläßt. Die aus unserer Sicht richtige Vorgehensweise ist Abstand. Am besten ist, Monteur in einem Zimmer, Kunde (gerade, wenn es um die Risikogruppe geht), anderes Zimmer, oder die Abstandsregel mit 2 Meter. Sind Sie als Kunde überzeugt davon, dass der Monteur eine Maske tragen sollte, dann bitten wir Sie ebenfalls darum eine Maske zu tragen. Denn erst so besteht der beidseitige Schutz.

Aktuelle Situation bei dicht-o-fix ist, dass wir über alle Standorte bisher keine positiv getesteten Mitarbeiter und Partner haben. Auch ist Stand HEUTE niemand bekannt, der in unserem Umfeld positiv getestet wurde. Sobald ein Beteiligter Symptome aufweist, sind alle dazu verpflichtet worden, dies intern bei dicht-o-fix anzugeben. Im Anschluss werden dann die geplanten Termine ausgesetzt und die entsprechenden Kunden informiert.

Sollte über diese Erklärung hinaus noch Bedarf an weiteren Informationen zwecks der Handhabung in der jetzigen Krise bestehen, zögern Sie nicht mit Ihren Fragen auf uns zu zu kommen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen dennoch eine gute Zeit und bleiben Sie gesund !!!

Frühjahr 2020. Neue Partnerschaft in Gründung.

Wir als dicht-o-fix mit seinen Partner, sind schon immer daran interessiert, unseren Kunden eine komplette Dienstleistung anzubieten. Das beinhaltet auch Bereiche, die wir Stand heute nur empfehlen. Aus diesem Grund beginnen wir in 2020 eine strategische Partnerschaft mit der Firma Stoll Fenstertechnik. Deren aussergewöhnliches Produkt ergänzt unser System um einen wichtigen Punkt, Nachhaltigkeit der älteren Fenster auch im äusseren Bereich.

Die Firma Stoll hat sich darauf spezialisiert, ältere Fenster in der Aussenansicht mit Aluminiumverkleidungen zu sanieren. Dies erlaubt bei Fenstern, Türen, Festverglasungen, Wintergärten, Dachgauben und sonstigen Verglasungen, einen Schutz von aussen zu montieren, der meist auf den Rest der „Lebenszeit“ der Fenster und Türen, nicht mehr ersetzt werden muss. Bei Holzfenstern entfällt danach jegliche Malerarbeit im Aussenbereich und schützt die Holzflächen vor Verwitterung. Selbst grenzwertige Holzqualität kann bearbeitet werden und muss zuvor nicht gestrichen sein.

Wir als dicht-o-fix sehen uns hier als Partner, der im Vertrieb unterstützend Empfehlungen ausspricht und bei Bedarf auch die Montage übernehmen kann, sollten vor Ort keine qualifizierten Partner von Stoll ansässig sein.

Sprechen Sie uns an, gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot, auch in Verbindung mit Abdichtungsarbeiten und der mechanischen Sanierung Ihrer Fenster und Türen. Weitere Informationen über die Firma Stoll finden in unserer Verlinkung bei „Partner“.

Februar 2020. Gleich zu Beginn von 2020 haben wir zwei neue Projekte für Werkzeuge mit neuen Profilen für Kunststofffenster. Wieder werden Einlippenprofile durch Hohlkammerprofile ersetzt. Desweiteren laufen zu Jahresbeginn zwei Kundenaufträge von Fenster, wo wir aufgrund von eindringendem Wasser die Rahmenanschlagsdichtung, auch Mitteldichtung genannt, ersetzen, jedoch sehr aufwändig mit vorgefertigten Dichtungsrahmen. Diese werden genau auf Maß für jedes Fenster einzeln gefertigt. In beiden  Fällen ist das notwendig, dass das eindringende Wasser ansonsten weiterhin in den Falzen und den Ecken eindringt und stehen bleibt, und so das Holz „vergammelt“.

2020. Nach der ersten Messe in 2019, werden wir zum zweiten Mal auf der BAUMESSE 2020 in Pforzheim sein. Sehr erfolgreich mit vielen Anfragen und Aufträgen, konnten wir 2019 einen neuen Messestandort für uns aufbauen. Für 2020 sind wir bereits gebucht, der Zeitraum: 25. – 27. September 2020 auf dem Messplatz in Pforzheim.

REKORD in 2018 hatte in 2019 weiter Bestand, nur gebrochen von einer Haustür. Im Januar haben wir hochwertige Fenster und Türen in einem Haus abgedichtet, das gerade einmal 1 Jahr alt war. Die vorhandenen offenen Einlippen-Profile haben wir durch Hohlkammerprofile aus der eigenen Entwicklung, ersetzt. Schon an der Hauseingangstür (Kaufpreis ca. 6.000 Euro) hat es gezogen wie Hechtsuppe, so der Eigentümer!! Gebrochen wurde der Rekord durch eine einzelne Haustür. Diese hatte ca. 5.000 Euro gekostet und war beim Aufmaß gerade mal 1 Monat alt. Einen ähnlichen Fall hatten wir gleich zu Beginn in 2020 wieder und das bei einer Tür eines sehr bekannten Herstellers. Der Handwerker, der die Tür eingebaut hatte, konnte in 2019 keine Lösung anbieten um die Tür so abzudichten, dass es nicht durchzieht durch drei Dichtungsebenen, als sei keine Abdichtung vorhanden, traurig. Doch der Kunde ist nun glücklich, jetzt sind korrekte Profile verbaut, endlich ist die Tür dicht. Den Kunden gleich zu Beginn von 2020 werden wir die Tage im Frühjahr wieder glücklich machen 🙂

2019. Für hochwertige Terrassentüren eines renommierten Herstellers werden wir ein neues Werkzeug anfertigen lassen. Mit dem Profil können wir Schwächen der bisherigen Profile eliminieren. Das Projekt läuft in 2020 immer noch, da der eigentliche Hersteller immer noch rumprobieren darf.

2020. Wir werden auch 2020, wie auch in 2019, verstärkt Partner suchen, die uns helfen den wachsenden Markt zu befriedigen. Aktiv werden wir das auf Messen umsetzen und auch im Internet präsenter sein. In 2019 haben wir durch die gezielte Suche wieder mehrere neue Standorte integrieren können.

2020 ist da…………..und wir haben das Wachstum von 2019 halten können. Die neuen Büros werden wir sorgfältig integrieren, damit diese ebenso mit einem guten Standard Fenster und Türen abdichten können. Wir konnten vor allem im hohen Norden und auch im Osten, etliche Fachleute / Schreinermeister für unsere Idee und Überzeugung gewinnen. Viele Fenster und Türen müssen nicht aufwändig und teuer ersetzt werden. Wir helfen den Bestand zu erhalten und dennoch mit dichten und gut eingestellten und funktionierenden Fenstern leben zu können.